[Lesemarathon] Tag 2

lesemarathon-13_quad_s

Einen wunderschönen guten Morgen,

es geht hinein in den zweiten Tag des Lesemarathons. Schon wieder habe ich die ersten Stunden verschlafen, doch da ich gestern ja schon das erste von fünf Büchern beendet habe, kann ich mir das wohl auch leisten. ;) Eben habe ich mich ein bisschen durch Buzzfeed geklickt und bin bei “Fourteen books to read before they hit the big screen” gelandet. Um klein anzufangen, habe ich mir bis jetzt nur Leseproben einiger der Bücher heruntergeladen, namentlich:

Veronica Roth – Divergent

John Green – The Fault In Our Stars

Jordan Belfort – The Wolf Of Wall Street

Kimberly McCreight – Reconstructing

Gayle Forman – If I Stay

Wenn ich die Leseproben beendet habe, gibt es ein paar mehr Details, jetzt muss ich erstmal weiterlesen ;) Schließlich gibt es immer noch vier Bücher, die bis Sonntag beendet werden sollen, zwei davon sind noch nicht begonnen.

Auf der heutigen Liste steht nach wie vor Lauren Frankels Goodbye For Now.

Update 22:30

Auch das zweite Buch auf meinem Plan habe ich erfolgreich abgeschlossen! Das Ende von Goodbye For Now kam dann irgendwie doch recht plötzlich, nachdem ich mich gefühlte 1000 Seiten weitergequält hatte. Letztlich waren es gar nicht so viele. An sich fand ich das Ende schön und auch berührend, aber davor hat sich die Geschichte leider ewig gezogen. Meine Rezension wird ja noch Stärken und Schwachstellen aufzeigen; spontan würde ich dieses Buch jetzt nicht weiterempfehlen.

Eben habe ich noch die erste Leseprobe beendet, Divergent von Veronica Roth, und bin schon ganz gefesselt von den ersten drei Kapiteln. Wie es bei Buzzfeed auch zu lesen war, erinnert die Geschichte ein bisschen an die Hunger Games von Suzanne Collins. Wie es weitergeht, weiß ich noch  nicht, werde mir aber das ganze Buch sicherlich bald kaufen.

Wie soll es nun weitergehen? Ich habe mich an Terry Pratchetts The Light Fantastic gesetzt, bin aber schon fast wieder am Verzweifeln, weil ich mich nicht mehr an die Charaktere und die Geschehnisse erinnern kann. Wenn ich aber nochmal anfangen muss, schreie ich. Mit diesem Buch quäle ich mich wirklich seit Ewigkeiten, vielleicht sollte ich es erst einmal außenvor lassen. Oder gebe ich damit zu schnell auf? Was meint ihr? Wann ist ein Buch für euch ein hoffnungsloser Fall?

||||| 0 I Like It! |||||

22 comments

  1. tintenmeer says:

    Es gibt Bücher, die legt man mal zur Seite und liest sie später mit Begeisterung. Es gibt aber auch Bücher, die einfach nichts für einen sind, auch wenn alle anderen sie vielleicht toll fanden. Ich finde, du hast dem Buch von Terry Pratchett echt gute Chancen gegeben. Aber vielleicht solltet ihr beide aufhören, euch zu quälen. ;) Vielleicht passt ihr nicht zueinander. Ich persönlich breche auch nur wenig Bücher ab, aber manchmal muss es sein, weil es nichts bringt. Und ich glaub, das hier ist ein harter Fall!

    Liebe Grüße aus dem Tintenmeer
    Sandy

    • amhránaí says:

      Das hast du schön gesagt ;) An sich komme ich ja mit Pratchetts Büchern ganz gut zurecht, aber in diesem Fall wurde es tatsächlich nichts. Jetzt habe ich aber kein schlechtes Gewissen mehr, weil ich es soeben rausgeworfen habe – danke! :)

  2. lilasan says:

    Guten Morgen, das mit dem hoffnungslosen Fall überlege ich mir auch manchmal. Bei einigen lass ich sie einfach ein, zwei Wochen liegen und versuche es dann erneut oder ich lese je nach Zeit etwa 50 Seiten im betreffenden Buch pro Tag, manchmal wird es dann ja noch besser. Was manchmal auch passiert das es einfach nicht die richtige Zeit für das Buch ist und dann stell ich es wieder ins Regal und les erstmal komplett was anderes. Aber das betreffende Buch muss etwas haben bei dem ich weiß das es mir gefällt, die Protagonisten, die Idee, der Schreibstil oder der Autor, einfach etwas für mich Interessantes bei dem ich bleiben möchte.
    The Fault In Our Stars würde ich dir empfehlen, ich habe schon viel gutes über Herrn Green gehört.

    • amhránaí says:

      Ich hab das Buch ja schon Ewigkeiten liegengehabt, nachdem ich mich durch die ersten hundert Seiten gequält hatte (auch das in Etappen). Vielleicht liegt mir Pratchett tatsächlich auch einfach auf Englisch nicht. Die deutschen Übersetzungen mag ich meistens… das darf man als Englischstudentin gar nicht laut sagen, aber vielleicht ist mir das im Original doch zu kompliziert alles. Ein Scheibenweltexperte bin ich ja nun noch wirklich nicht….

      Und danke für deine Empfehlung! Ich habe jetzt schon von mehreren Seiten Positives zu dem Buch gehört, bzw dass es lesenswert ist und John Green ein toller Autor ist. Das Buch werde ich also sicherlich lesen. :)

    • tintenmeer says:

      Ich schließe mich hier (und weiter oben) mal an. Ich habe gestern “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” gelesen und es ist wirklich toll. Was habe ich gelacht und geheult! <3

Hinterlasse eine Antwort